Klebemörtel für Mineralwolleplatten und Armierungsgewebe

Preis netto brutto
Sack 25kg 11,00 € 13,09 €
Anwendungsbereich
Der Klebemörtel FAST SPECJAL W dient zum Kleben von Lamellen und Mineralwollplatten auf Mineraluntergründen und zur Fertigung der Armierungsschicht in Wärmedämmverbundsystemen ETICS FAST W.

Eigenschaften
FAST SPECJAL W ist ein Polymerzementmörtel, der wasserdicht und frostsicher ist. Er zeichnet sich durch erhöhte Dampfdurchlässigkeit und Beständigkeit gegen mechanische Belastungen aus. Er charakterisiert sich durch gute Elastizität und Haftfähigkeit auf beinahe allen Bauuntergründen.

Untergrundvorbereitung
Festigung der Platten aus Mineralwolle:
Die Untergründe sollen fest und frei von allerlei Verunreinigungen sein, die die Haftfähigkeit des Mörtels schwächen (z.B. lose Reste von alten Farbanstrichen, allerlei Flechten, Staub und Schmutz). Größere Unebenheiten oder Vertiefungen sollen mit dem Putz- oder Ausgleichsmörtel beseitigt werden. Staubende, zerfallende Untergründe sind mit dem FAST GRUNT G zu stärken. Die Mauer aus stark saugenden Baustoffen sind unbedingt mit dem FAST GRUNT U zu grundieren.
Fertigung der Armierungsschicht:
Vor Anfertigung der Armierungsschicht ist das genaue Abschleifen sämtlicher Flächenunebenheiten von gefestigten Platten mittels einer speziellen Reibe oder des Schleifpapiers und danach ihre Reinigung von losen Partikeln und Staub zu beachten.

Vorbereitung und Gebrauchsanweisung
Den Sackinhalt in einen Behälter mit ca. 6,5 l Wasser (auf 25 kg Trockenmasse) einstreuen und zur gleichmäßigen, knollenfreien Masse anrühren. Ca. 10 Minuten stehen lassen und direkt vor dem Einsatz nochmals gut verrühren (kein Wasser hinzugeben). Auf diese Weise angefertigter Mörtel innerhalb von 2,5 bis 3 Stunden verarbeiten. Den Klebemörtel während der Arbeit jede halbe Stunde verrühren.
Festigung der Platten aus Mineralwolle:
Vor dem Auftragen des Klebemörtels sollen die genaue Reinigung von zu klebenden Platten aus Staub und losen Partikeln sowie ihr Voranspachteln mit einer Kelle mit glatten Rändern stattfinden.
Danach kann eine entsprechende Klebeschicht auf so vorbereitete Platten auf zwei Art und Weisen aufgetragen werden.
Im Falle der Dämmung von ebenen, verputzen Flächen kann die Klebermasse auf die Platten dünnschichtig mit Zahnreibebrett mit quadratischen Zähnen von 8-10 mm aufgetragen werden.
Im Falle der nicht verputzten Mauerwand soll der Mörtel auf Styroporplatten mit einer „Umfangs- und Punktmethode“ aufgetragen werden, d.h. mit einer Kelle auf Plattenrändern in Streifenform von der Breite 3 bis 4 cm und auf der Restfläche in Form von 3 bis 8 Häufchen. Die Häufchengröße soll mit ihrer Anzahl zusammenhängen. Es ist zu beachten, dass der Kleber mindestens 40% der Fliesenfläche bedeckt.

Richtig angefertigte Ränder sollen vom Rand so weit entfernt sein, dass der Klebemörtel nach dem Zudrücken der Platte nicht außerhalb ihrer Konturen herausläuft.

Im Falle von Platten mit einem geordneten System (Lamellen) soll der Kleber immer dünnschichtig aufgetragen werden.

Die Platten aus Mineralwolle sollen eng aneinander angeklebt werden, und zwar von der Sockelleiste her bis zum Dach und unter Einhaltung des Ausweichsystems der vertikalen Fugen.

Sollte es notwendig sein, zusätzliche Absicherung des Systems mittels mechanischer Verbindungsstücke anzuwenden, kann es mit ihrer Montage frühestens nach 3 Tagen nach Plattenverlegen angefangen werden.

Das Wärmedämmungsprojekt soll ihre Anzahl, Art und Verlegungsweise voraussetzen.
Anfertigung der Armierungsschicht:
Die entsprechend vorbereitete Fläche der Platten aus Mineralwolle zur Erhöhung der Haftfähigkeit an die Armierungsschicht mit einer dünnen Klebeschicht vorerst durchspachteln. Danach eine bestimmte Kleberschicht von ca. 3 mm auftragen und sie mit einer Zahnkelle mit Zähnen von 10-12mm verteilen. In die Mitte der so vorbereiteten Schicht das Netz aus Glasgewebe bis zu seiner vollständigen Versenkung hineinpressen. Das richtig versenkte Netz soll auf der Sichtfläche nicht zu sehen sein und gleichzeitig mit Platten aus Mineralwolle in Kontakt kommen.
Die richtige Stärke der Armierungsschicht soll zwischen 3-5 mm betragen.
Während der Arbeiten sind entsprechende Witterungsverhältnisse absolut zu beachten, d.h. zu hohe Temperaturen und Besonnung, Niederschläge und zu hohe Luftfeuchtigkeit sollen vermieden werden.
Das Nachspachteln einer ca. 1 mm dünnen Kleberschicht an die bereits getrocknete Schicht ist hinsichtlich ihrer schwachen Festigkeit (zu schnelle Wasserabdampfung von der angespachtelten Schicht kann mit ihrer Abschwächung und Ablösung vom Untergrund resultieren) nicht erlaubt.

Ergiebigkeit
Ankleben der Mineralwolleplatten ca. 5,0 kg/m2
Fertigung der Armierungsschicht ca. 5,0 kg/m2

Lagerung
Originalverpackt auf Paletten, trocken lagern.
Innerhalb von 12 Monaten ab Herstellungsdatum verbrauchen.
Technische Daten
Basis Mineralzementgemisch mit Zusatz von Polymeren
Mischverhältnis ca. 6,5 l Wasser auf 25 kg Trockenmasse
Mörteldichte nach Wasserverdünnung ca. 1,6 kg/dm3
Offene Zeit ca. 25 Minuten
Verarbeitungszeit bis 3 Stunden
Haftfähigkeit auf Beton mind. 0,4 MPa
Haftfähigkeit auf Mineralwolleuntergrund (Lamelle) mind. 0,1 MPa
Haftfähigkeit auf Mineralwolleuntergrund (Platte) mind. 0,1 MPa
Untergrund- und Umgebungstemperatur von +5°C bis +25°C
Temperaturbeständigkeit von -20°C bis +60°C
Gehalt des löslichen Chroms VI unter 0,0002%
Lieferform
Sack 25 kg
Palette: 1050 kg in Säcken je 25 kg (42 St.)

Normen
Europäische Technische Zulassung : ETA-09/0380
Konformitätszertifikat ETA: 1020-CPD-020023679
Das Produkt besitzt das aktuell hygienische Attest.

Zur Beachtung
Der in der Katalogkarte empfohlene und angegebene Anwendungsbereich und die Gebrauchsanweisung des Produktes entbinden den Ausführenden nicht von der Pflicht, die Arbeiten nach den Baukunst- und Arbeitsschutzmaßnahmen auszuführen. P. W. FAST garantiert und haftet für hohe Qualität des Produktes, hat allerdings keinen Einfluss auf seine Gebrauchsweise und Arbeitsbedingungen, unter denen es angewendet wird.
Alle technischen Daten wurden unter üblichen Bedingungen gemessen, d.h. bei der Temperatur von +20ºC und der Luftfeuchtigkeit von 60%. Unter sonstigen Bedingungen als die obigen kann ein Trocknungszeit Veränderungen erleiden, d.h. verlängern oder abkürzen.

Warnung
Reizendes Erzeugnis weist nach der Verfeinerung mit Wasser die alkalische Reaktion auf. Man soll den direkten Kontakt mit der Haut vermeiden, es darf nicht eingeatmet werden, man soll die Augen schützen. Im Falle des Kontaktes mit den Augen, waschen Sie die Augen sofort reichlich mit Wasser aus und lassen Sie sich durch den Arzt beraten. Vor Kindern schützen.